Das Meeresleben in Komodo

Farbenfrohe Unterwasserwelt Komodo

Komodos bunte Unterwasserwelt – Das Meeresleben in Komodo

Die Unterwasserwelt von Komodo ist einfach unglaublich. Im Laufe der Jahre trieb es so immer mehr Touristen aus aller Welt hierher, die dieses Spektakel erleben wollten. Um den Komodo-Nationalpark zu erkunden, griffen viele Taucher auf die sogenannten „Liveaboards“ zurück. Sie können den Park und seine Unterwasserwelt aber auch durch Schnorcheln und Schwimmen erkunden. Eines von vielen Tieren in Komodos Unterwasserwelt sind die Mantarochen. Sie sind ein absolutes Highlight und deshalb sollten Sie sie nicht verpassen. Die Vielfalt, die im Komodo-Nationalpark gegeben ist, ist einfach überwältigend.

Die Korallenriffe

Korallen haben einen entscheidenden Einfluss auf so viele Ökosysteme, das kann man sich gar nicht vorstellen. Sie geben dem Pink Beach seine Färbung, der Unterwasserwelt ihre Buntheit und natürlich führen sie zu dieser faszinierenden  Unterwasservielfalt. Korallen nehmen auch sehr viel CO2 auf und haben daher einen großen Einfluss auf unser Klima. Aber wegen des Klimawandels sterben sie. Deshalb gibt es in Komodo immer mehr Schutzzonen für Korallenriffe, in denen auch Korallen angepflanzt und erforscht werden. Ein Blick auf sie wird Sie in Erstaunen versetzen und Ihnen ein anderes Verständnis dafür vermitteln, wie wichtig Korallen für unser Klima sind.

Der Fledermausfisch

Wussten Sie, dass der schöne Fledermausfisch bis zu 50 cm groß werden kann?? Der Fledermausfisch spielt eine wichtige Rolle in seiner Umgebung. Dadurch, dass er viel Seegras frisst, verhindert er, dass das Unkraut die Riffe in denen er lebt, erobert. Kleinere Fische und Krustentiere stehen ebenfalls auf seiner Speisekarte. Die jungen Fledermausfische sind sehr gut getarnt und können sich daher in Mangroven und Lagunen verstecken. Erwachsene Fledermausfische haben nur wenige Feinde und schwimmen daher eher im offenen Wasser. Der Komodo-Nationalpark ist reich an Diversität und vielen verschiedenen Fischarten. Komodos bunte Unterwasserwelt ist einer der besten Plätze um tauchen zu gehen.

Unterwasserleben Komodo
Der Fledermausfisch Komodo

 

Der Komodo-Nationalpark

Besuchen Sie den Komodowaran

Besuchen Sie den Komodowaran!

Komodo-Nationalpark

Der Komodo-Nationalpark wurde als eines der neuen 7 Naturwunder ausgewählt. Er umfasst drei Hauptinseln: Insel Komodo, Insel Rinca und Insel Padar, sowie weitere kleine Inseln. Der Komodowaran ist die letzte und größte Echse der Welt. Er hat einen haifischartigen Zahn, ein tödliches Gift und erstaunliche Kraft. Deshalb musst du einen Ranger anheuern, der dich vor diesem Drachen beschützt. Für die Besichtigung des Komodo-Nationalparks wird eine Eintrittsgebühr erhoben. Sie können den Eintrittspreis vor Ort, oder vor Ihrer Reise in Ihrem Reisebüro bezahlen. Das macht es einfacher. Von diesen drei Inseln ist nur die Insel Padar nicht von Komodowaranen oder Komododrachen bewohnt. Besuchen Sie den Komodowaran also auf den beiden anderen, der Komodo-Insel und der Rinca-Insel.

Der Komodo-Nationalpark ist auch für seine reiche Artenvielfalt im Meer bekannt, weshalb er auch Teil des Korallendreiecks ist. Wenn Sie Labuan Bajo besuchen, ist die Begegnung mit dem Komodowaran das Highlight der Insel. Vor allem, wenn Sie auf Ihren bisherigen Reisen noch nie einen Komodowaran gesehen haben.

Entdecken Sie ein tropisches Paradies

Wenn Sie den Komodo-Archipel tiefer erkunden, gibt es noch viele versteckte Paradiese zu entdecken. Einige der Orte, von denen Sie vielleicht noch nie gehört haben, werden eine einzigartige und abenteuerliche Erfahrung sein. Unbewohnte Inseln mit ihrem ganz eigenen Charme, in diesem tropischen Archipel. Begegnen Sie prächtigen Lebewesen an Land und auf See, und genießen Sie den klaren Himmel sowohl am Mittag als auch in der Nacht. Sagen Sie uns einfach, von welchen Orten Sie träumen, wir werden sie oder noch bessere Orte für Sie finden. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, um Ihre ganz eigene Reise zu gestalten!

 

#Floresrunaway

Die Flughunde von Komodo

Flughunde Komodo

Kalong Island

Dies ist der Ort, an dem Sie die Flughunde von Komodo beobachten können. Wie der Name schon verrät, so ist diese Insel von Mangroven umgeben, in denen Tausende von Fledermäusen und Flughunden leben. Die Einheimischen nennen Fledermäuse oder Flughunde „Kalong“. Kalong Island liegt in einer Reihe von kleinen Inseln im Komodo-Nationalpark.

Die beste Zeit für einen Besuch der Kalong Island ist der späte Nachmittag bis zum Abend, wenn die Sonne untergeht. Dies ist Programm für viele Touristen, die mit Booten reisen. Natürlich können Sie dieses Spektakel auch beim Segeln mit Samara beobachten. Am Anfang fliegen einige Fledermäuse im Kreis über die Bäume. Sie fliegen dann weiter über die Mangroven und viele weitere große Gruppen von Fledermäusen folgen ihnen. So fliegen sie gemeinsam durch den Sonnenuntergang. Es ist, als wollten sie jeden Touristen begrüßen, der sie vom Boot aus beobachtet. Die Kombination aus diesen einzigartigen Sonnenuntergängen und den Flughunden von Komodo, wird Ihnen für immer in Erinnerung bleiben. Sie können die Aussicht auf diese einzigartige Kalong Island genießen, indem Sie in einer Lounge auf Samara sitzen, sich unterhalten, einen leckeren Cocktail trinken und einfach das Leben genießen. Warum also nicht einen Versuch wagen?

Manche Touristen möchten die Fledermäuse aus der Nähe der Mangroven sehen oder sogar das Innere der Mangroven erkunden. Aus Sicherheitsgründen wird dies aber definitiv nicht empfohlen. Die Mangroven, in denen die Flughunde von Komodo leben, werden auch von Schlangen und anderen gefährlichen Tieren bewohnt. Deshalb sind sie für den Menschen so unzugänglich. Dieser Zustand der Insel macht die Insel Kalong aber nachhaltig und sicher vor denjenigen, die das Ökosystem der Insel zerstören wollen. Das macht sie noch einzigartiger, da man diese unberührte Natur heute nicht mehr oft sieht. Wagen Sie also einen Blick in dieses Naturphänomen und erweitern Sie Ihre schönen Erinnerungen! 

#floresrunaway

 

Atemberaubende Schönheit

Wunderschöne Aussicht von Gili Lawa

Gili Lawa

Eine unbewohnte kleine Insel im nördlichen Teil Komodos und direkt im Flores-Meer. Der Name Gili bedeutet in der Sprache der Einheimischen ‚klein/winzig‘. Gili Lawa ist in zwei Inseln unterteilt, also Gili Lawa Darat und Gili Lawa Laut. Faszinierende Savannenhügel dominieren die Gili Lawa Inseln. In der Trockenzeit hat die Savanne ein gelbliches Aussehen. Wenn Sie die Insel in der Regenzeit besuchen, so werden Sie eine grüne Savanne sehen.

Trekking ist die Hauptaktivität für Touristen auf dieser Insel, um so die komplette atemberaubende Aussicht von der Spitze des Hügels sehen zu können. Der Blick auf die atemberaubende Schönheit von Komodo und seine Natur um so das Leben in vollen Zügen zu genießen, ist eine Erinnerung die für immer bleiben wird. Stellen Sie sich vor, Sie spüren die Sonne auf Ihrer Haut und atmen den frischen Seewind ein. Das wird Ihnen sicherlich überwältigende Gefühle bereiten. Nachdem Sie diese atemberaubende Schönheit von Komodo genossen haben, können Sie zurück auf Samara. Dort kann man auch schwimmen, sonnenbaden, schnorcheln oder sogar mit Mantas tauchen, um so die Schönheit der Unterwasserwelt zu erleben. Die Wellen sind auf dieser schönen Insel ruhig und gelassen, so dass sie nachts ein guter Platz für Boote zum Anlegen ist.

Weiße Sandstrände umgeben die Gili Lawa Inseln. Die Inseln sind sowohl für ihre schönen Landschaften als auch für ihre atemberaubende Unterwasserwelt bekannt. Warum also nicht einen Blick wagen? Eine Reise mit Samara durch den Komodo-Nationalpark wird Sie zu vielen anderen, aber natürlich genauso atemberaubende Orte voller Schönheit führen. Nachdem Sie Ihre Tagesausflüge beendet haben und zurück auf Samara sind, können Sie Ihr Leben in vollen Zügen genießen, indem Sie von unserer Crew bedient werden. Wenn die Sonne untergeht, können Sie den atemberaubenden Blick auf den Sonnenuntergang bei einem eiskalten Getränk genießen und sich mit Ihren Lieben unterhalten.

#floresrunaway